Zeitvertreibsblog über Höhen und Tiefen.
RSS Icon Email-Icon Home-Icon
  • Bumm bumm mit Köpfchen: Disput durch Videoflyer

    Geschrieben am 18. März 2010 kingpepe Keine Kommentare

    Mit äußerst unterschiedlicher Stimmung reagierten am Mittwoch die Osnabrücker Bürgerinnen und Bürger auf die Veröffentlichung eines Videoflyers. Die am 15. März um 2.12 Uhr (EST) veröffentlichte Partyankündigung hatte zunächst wenig Aufmerksamkeit erhalten, geriet dann aber in das Zentrum eines öffentliches Diskurses.

    Stüble.TV from detailverliebt on Vimeo.

    Die Stamm-Partyszene selbst nahm die Einladung dankend an und machte mit einer Pressemitteilung Hoffnung auf eine angenehme Atmosphäre. "Wir freuen uns auf gute Musik und heiße Party-Chicks", teilte der Pressesprecher der Gruppierung mit. Diese Aussage jedoch wurde von der hiesigen feministischen Vereinigung AntiBitches weniger positiv aufgenommen. Die Vorsitzende Else Dorthin fühlte sich ihrerseits zu einer Stellungnahme veranlasst. Sie bemängelte zum einen die sexistische Ausdrucksweise des Statements, zum anderen die zu leicht bekleideten Frauen in dem Video. "Es ist schlimm genug, das viele rohe Fleisch täglich auf den Straßen sehen zu müssen. Wir sollten uns nicht auch noch damit brüsten!", so Dorthin.

    Einige bis gestern noch nicht als Sympathisanten von AntiBitches bekannte Geschäftsleute stimmten in die Kritik mit ein und riefen zu einem Boykott auf. "Wir fordern eine Stellungnahme des Bürgermeisters. Er sollte mit gutem Beispiel voran gehen und der Party fernbleiben." Sie sind Veranstalter von Partys in umliegenden Gebäuden, die für ihren weniger ausschweifenden Verlauf bekannt sind.

    Eine Replique des Oberbürgermeisters steht bisher aus. Ein Sprecher des Rathauses ließ aber verlauten, die eigens eingerichtete Fachabteilung Elektronische Musik in Tanzlokalen arbeite mit Hochdruck an der Sache. "Der Oberbürgermeister wird bis morgen eine Handlungsempfehlung aussprechen", so der Sprecher.

    In dem Videoflyer macht einer der DJs des neu eingerichteten Technostübles auf fragwürdige Weise auf seine Veranstaltung aufmerksam. Es wird zunächst ein Überblick über den Bauablauf der Örtlichkeit gegeben. Anschließend ist zu sehen, wie einige Gäste die Party erreichen und sich zu elektronischer Musik (Language of the soul von Silicone Soul im 12 inch mix) bewegen. Das fünfeinhalbminütige Video schließt mit der Einblendung des Termins und des Veranstaltungsortes.

    Einen Kommentar schreiben

    *

    This blog is kept spam free by WP-SpamFree.