Zeitvertreibsblog über Höhen und Tiefen.
RSS Icon Email-Icon Home-Icon
  • Linsengericht und andere Stadtlogos

    Geschrieben am 17. Mai 2011 kingpepe Keine Kommentare

    Logodesign find‘ ich super. Gucke mir manchmal viel zu lange Blogs an, die seitenweise schöne Logos präsentieren. Nun bin ich dabei nun zum Bereich des Designs von Stadtlogos geraten und zwangsläufig auch auf stadtlogo-design.de. Die haben wirklich eine Menge Stadtlogos recherchiert. Das Problem beim Stadtlogodesign scheint mir zu sein, dass die Designer, ebenso wie ihre Kollegen aus dem Produktmarketing, gern ein Gefühl mitverkaufen würden. Aber bei einer Stadt gibt es eben weder ein Produkt im engeren Sinne noch ein offensichtliches Gefühl. Es kommt höchstens ein Lebensgefühl der Stadt in Frage, aber wenn man nun nicht gerade an der Nordsee oder im Allgäu wohnt, ist so ein Lebensgefühl auch nicht besonders gut greifbar. So wird dann des öfteren ein Logo eher zum an die Bewohner gerichteten Botschafter des Lebensgefühls. Das merkt man den Logos deutlich an…

    Ein paar Beispiele der Stadtlogos gefällig?

    Die hessische Gemeinde Linsengericht hat sich zu ihrem 40. Gemeindegeburtstag dieses neue Logo geschenkt. Fünf Linsen sollen die verschiedenen Ortsteile symboliesieren, das L ist Teil des Baumes, den die Linsen bilden. Die etwas wirre Idee kann man ja sogar noch nachvollziehen, aber für mich sieht es wie eine Dunstwolke aus… Bislang scheint das Logo (zumindest auf der Website der Gemeinde) keine Verwendung zu finden.

    Die Logos der Orte Biei und Setana, die beide auf der japanischen Insel Hokkaido liegen, haben eine ganz andere Bildsprache. Der schlichte Stil vermittelt Eleganz und Erhabenheit. Keine Spur von der aufdringlichen Symbolsprache, ganz zu schweigen von einem flotten Spruch. Angeblich finden sich in den Logos Anspielungen auf japanische Buchstaben wieder, doch auf mich wirken diese Designs gerade wegen ihrer Reduziertheit besonders einladend. Zugegebenmaßen habe ich aber auch einen generellen Faible für Minimalistisches.

    Das Logo von Mexico City wirkt ganz und gar nicht reduziert, aber vermittelt direkt und ohne Understatement das Gefühl einer pulsierenden Metropole. Der lebendige, ungehemmte Farbeinsatz passt super zu meiner Vorstellung von einer Stadt, in der es viel Musik, Tanz und Leben auf der Straße gibt und in der es immer warm ist.

    Zentrales Bildmotiv ist der „Engel der Unabhängigkeit“, der den Farbspritzern entspringt. Die Skulptur dieses Engels ist ein Wahrzeichen, das sich auf einem Kreisverkehr in der Innenstadt befindet.

    Beim Logo der irischen Stadt Belfast ist der Stadtname das zentrale Motiv. Der Buchstabe B wird durch die Betonung seiner Kontur zum Herz geformt.

    Durch die Farbgebung dieser Ausführung, die etwas kühl wirkt, vermittelt das Herz in meinen Augen leider nicht die gewünschte herzliche Ausstrahlung. Der Entwurf beinhaltet das Logo in sechs Farben (blue, grey, maroon, fuchsia, lime and aqua), doch diese Farben werden wohl, bis auf maroon, kaum mehr Wärme ausstrahlen. Immerhin macht das Logo aber einen modernen, fast technoiden Eindruck. Das dürfte immerhin Investoren ansprechen.
    Die Typo ist übrigens eigens hierfür angefertigt und heißt „Moment“.

    Einen Kommentar schreiben

    *

    This blog is kept spam free by WP-SpamFree.