Zeitvertreibsblog über Höhen und Tiefen.
RSS Icon Email-Icon Home-Icon
  • Einzug der Könige – Cabalgata De Reyes

    Geschrieben am 13. Januar 2011 kingpepe Keine Kommentare

    Wenn in El Campello die Reyes Magos einziehen, hat das mit dem, was wir in Deutschland von den Heiligen Drei Königen erwarten nicht viel zu tun. Hier klingelt es, man öffnet die Tür und lauscht im besten Fall wohlwollend dem Gesang der der drei Verkleideten. Aber bitte nicht zu lange, denn von draußen zieht’s kalt rein.

    Im spanischsprachigen Raum hingegen, wird Epiphanias als das historische Weihnachtsdatum wahrlich gefeiert. Die Kinder bekommen an diesem Tag ihre Geschenke und alle Geschäfte haben zu. Deutliche Zeichen eines größeren Feiertages.

    Am Vorabend gibt es in allen Städten und Gemeinden, die etwas auf sich halten, einen Umzug: den Cabalgata De Reyes Magos. In El Campello, das am Mittelmeer liegt und einen kleinen Hafen hat, fahren die drei Könige einzeln und unter großem Jubel per Yacht in die Stadt ein.

    Vom Hafen aus beginnt anschließend der Umzug. Er wird von einigen Kindern angeführt, die als Sterne über Bethlehem verkleidet die Karawane anführen.

    Die Teile des Umzugs, Wagen wie Fußgänger, schienen alle unterschiedliche Themen zu haben, die ich in Ermangelung eines orts- und kulturkundigen Einheimischen aber leider nicht immer erkennen konnte. Zumindest durften jung wie alt mitmachen und den zahlreichen, am Straßenrand jubelnden Zuschauern Caramelos zuwerfen. Man muss sich den Umzug wirklich sehr laut vorstellen: Alle klatschten und sangen zu der teils durch Lautsprecher, teils durch Kapellen hervorgebrachten Musik.

    Hauptattraktion des Umzugs waren eigentlich die Kinder selbst. Ihre Mütter, die sie auch während des Umzugs nicht aus den Augen ließen, hatten sie offensichtlich alle wahnsinnig schick gemacht. Ständig wurde an ihnen herumgezupft, das Mützchen gerichtet oder getröstet, wenn es mal nicht schnell genug weiter ging.

    Unter großer Anstrengung konnte ich einen dieser ebenfalls verteilten Kekse ergattern. Es handelt sich dabei um eine sehr leckere Mürbteigspezialität der Region.

    Hier sieht man Josef (im Hintergrund Maria) in seinem Nebenberuf als Geschnenkeverteiler für die Kinder. Auf dem Wagen lag übrigens auch ein echtes Baby in der Krippe.

    Und dann kamen endlich, als krönender Abschluss des Umzuges, die drei Könige.

    Einen Kommentar schreiben

    *

    This blog is kept spam free by WP-SpamFree.